Kein Winter wie damals

Der Winter 2020-21 war nicht nur permanent existenz- und gesundheitsgefährdend sondern auch noch extrem öde, fade, aufreibend...einfach laaaaaangweilig. Warum? Keine Gäste, niemand da. Im ganzen Raurisertal gähnende, eintönige Leere. Keine Pistengaudi, kein Apres-Ski, keine gemütlichen Hütten- oder Rodelabende...nur die schneebedeckten Berge, leeren Pisten und wir - wir Einheimische. Anfänglich wussten wir das durchaus zu genießen, man muss ja schon ehrlich sein. Aber später, als klar wurde, dass uns alle Hoffnungen auf einen eventuell nur etwas verspäteten Saisonstart genommen wurden, als klar wurde, dass es eine totale "Nullnummer" werden würde, war es mit dem Genuss auch relativ schnell wieder vorbei. Was nur ist die Schönheit unserer Natur Wert, wenn wir sie nicht mit unseren Gästen, unseren Freunden aus dem In- und Ausland teilen dürfen. Wir lieben, ja wir brauchen das Dolce Vita im Schnee. Und statt den gekonnt carvenden, dauergrinsenden und braungebrannten Schneesportlehrer/innen täglich auf den Pisten mit zahlreichen Gästen im Schlepptau zu begegnen, sah man sie vermummt, verstimmt, (ver)blasst und beinahe verschreckt höchstens dann und wann beim einsamen Lebensmitteleinkauf. Der Schmäh ist uns allen gründlich ausgegangen, ganz ehrlich. Dieses mikroskopisch kleine, gefährlich, hinterhältige Virus hat uns alle gelähmt...regungs- und fassungslos gemacht. Aber jetzt muss damit Schluss sein. Nie wieder so...so ganz ohne alles, ohne unsere Gäste. Die Lösung ist bereits da, wir müssen sie nur nutzen und die Worte sagen, die schon unser beliebtester Austro-Ami Arni Schwarzenegger lauthals und freudig ausgerufen hat: "Put the needle down!" Dann wird er wieder möglich werden, der Winter von damals. 

zur Blogübersicht